Rémy Schumm blog ingénieur

UPC Cablecom Wi-Free

publiziert am 17. 10. 2014 um 20:38

Dieser Beitrag wurde aus dem alten Blog importiert. (Link zum Orginal in Blogger)

UPC Cablecom Wi-Free - die grösste Innovation seit Internet über Natel!

Die Vision, die mein Diplom-Sponsor Matthias Aebi bei der futureLAB schon vor über 10 Jahren hatte, ist Realität geworden: ein schweizweites WLAN, das auf den vielen kleinen Access-Points basiert, die überall in den guten Stuben der Festnetz-Kunden stehen.
Eine wunderbare Entwicklung, die mich sehr freut - und auf deren Weiterentwicklung ich mich freue.

Quelle: UPC Cablecom
Das schöne ist: es ist gratis für UPC-Kunden, ungedrosselt, unlimitiert (im Gegensatz zu den Swisscom-WLAN die mit den mickrigen Natel-Daten-Kontingenten verrechnet werden).
Und: das Anmelden geht wie bei einer ganz normalen WLAN-Anbindung und nicht über ein kompliziertes Anmeldeverfahren über die Umleitung auf eine Homepage, wie es so oft üblich ist.

Natürlich ist diese Netz naturgegeben beschränkt: ich habe es nur in der Nähe von anderen Cablecom-Kunden (im Gegensatz zu Swisscoms Natel, wo ich auch mitten auf der Skipiste und beim Wandern meistens super Empfang habe), es können nur 5 «Fremde» aufs Mal auf den gleichen Access-Point verbinden und man kann mit seinem Log-In nur 3 Clients gleichzeitig verbinden.

Ausserdem gibt es ein paar schräge technische Problem:

Ungültiges Zertifikat

Aus mir total obskuren Gründen muss man einem ungültigem Zertifikat vertrauen, was einen etwas schlechten Eindruck hinterlässt... die UPC Cablecom veröffentlich leider auch nicht den Fingerrprint ihres Zertifikats, was auf ihrer SSL-geschützen Homepage eigentlich kein Problem wäre. 



Warum das wohl ist? 

Präzedenz der WiFi - Problem mit iOS


Wohnt man in einem dicht besiedelten Gebiet mit vielen Cablecom-Kunden wie ich, kann es vorkommen, dass das private WLAN und ein fremdes Wi-Free-Netz (das eigene wird ignoriert) vorhanden ist. 
Woher weiss nun mein Computer, welche Netz zu nehmen ist? 
Mit OS X kein Problem - in den Netzeinstellungen kann man die Präzedenz der Netze manuell einstellen: 



Problem gelöst. Beim iOS? Nope....
Wenn man Pech hat, muss man jedesmal, wenn man nach Hause kommt, das eigene private Netz von Hand auswählen, weil das iOS keine Präzedenz der Netze kennt. 
Das Problem ist wohl nicht lösbar... ausser mit einem für den normalen User nicht zumutbaren iOS Profile. (Werkzeug: Apple Configurator
Schade... 



zurück zum Seitenanfang